Grosses Geld mit kleinen Ratgebern


Jeder Mensch ist anderen in irgendeiner Sache überlegen.

Diese Erkenntnis stammt von einem weisen amerikanischen Präsidenten, der sich nicht zu schade war, von jedem, der ihm über den Weg lief - ob Gärtner, Pferdejunge oder Schuhputzer -, etwas zu lernen.

Kein Mensch muss eben alles können, doch er sollte seine eigenen Fähigkeiten erkennen und versuchen, daraus soviel Kapital zu schlagen wie nur möglich.

In den USA lebt eine ganze Berufsgruppe von der Herstellung und dem Vertrieb sogenannter "How to do..."-Ratgeber. Das sind Broschüren, oder auch nur lose zusammengeheftete Blätter oder Zeitschriften, die dem Bezieher eine Unmenge von Tipps, Ratschlägen und Rezepten für Beruf, Erfolg und praktisch alle Gebiete des Lebens vermitteln.

Die Themen dieser "How to do"- ("Wie man es macht-") Ratgeber sind so vielfältig, dass man sie gar nicht alle aufzählen könnte.

Eine einzige Vertriebsfirma hat beispielsweise folgende Titel in ihrem Angebot:

- Astrologie: Ihre persönlichen Sternzeichen und was sie
bedeuten
- Wie Sie Ihr Bridge-Spiel verbessern
- Wie Sie beim Pokern gewinnen
- Wie man ein geschäftliches Gespräch einleitet
- Examens-Geheimnisse
- Wie Sie eine besser klingende Stimme entwickeln
- Wie Sie Ihr Geld mit Grundstücken machen
- So entwickeln Sie Ihre Lernkraft
- Wegweiser zur besseren Konzentration
- So kann man mehr in kürzerer Zeit lesen
- So verbessern Sie Ihre Rechtschreibung
- Was Sie über Ihr Testament wissen sollten
- Schach in 10 Lektionen

- 1001 Wege, um jemanden schachmatt zu setzen
- Heilkraft der Kräuter / Kräuter zum Kochen und Heilen
- Heim-Garten-Kochbuch
- Selbsthilfe für besseres Sehen
- Wie Sie sofort das Rauchen aufgeben können
- Münzensammeln für Anfänger
- 400 magische Tricks, die jedermann erlernen kann
- Briefmarkensammeln für Anfänger
- Wie man beim Pferderennen gewinnt
- Wie man ein erfolgreicher Komiker wird
- Wie man Auto-Suggestion erlernt
- Wie man ein reicheres und erfüllteres Leben führt
- Führer für eine erfolgreiche Ehe
- Wie man das erste Jahr in der Ehe durchleben sollte
- So konzentrieren Sie sich
- So deuten Sie Ihre Träume
- Das verrät Ihnen Ihre Handschrift

- Yoga leicht gemacht
- Wie Sie Ihre Furcht überwinden
- 101 Camping- und Freizeitideen
- Wie man es anstellt, dass die Fische anbeissen

Diese Liste liesse sich noch um etwa 100 Titel erweitern, da von einigen Themen gleich mehrere Ratgeber existieren.

Abgesehen von diesen Schriften, die es zum Teil auch bei uns sogar in preiswerten Taschenbuchausgaben gibt, verfassen Autoren unzählige wertvolle Hinweise und Ratgeber, die sie auf eigene Rechnung herstellen und an den Mann (oder die Frau) bringen.

Ein Renner wurde zum Beispiel eine Broschüre, in der eine Hausfrau etwa 1000 Firmen und deren Anschriften zusammenstellte, die in irgendeiner Form auf Anfrage etwas "gratis" abgeben. Das sind zum Teil nur solche kleinen Dinge wie ein Kugelschreiber, ein Nähset, ein Malbuch für Kinder, Muster-Poster, Kalender, Broschüren und Kataloge aller Art.

Jede Firma wurde sorgfältig registriert und erschien mit den genauen Angaben in dem besonderen "Wegweiser" (Guide). Sie verkauft ihr "1000 Things You Can Get FREE" ("1000 Dinge, die Sie gratis bekommen können") bereits seit einigen Jahren und hat inzwischen schon zwei oder drei Neuauflagen drucken lassen.

Bei einem Preis von 2 Dollar pro Stück gehen diese Spezial-Einkaufsführer weg wie die warmen Semmeln. Nach vorsichtigen Schätzungen dürfte das kleine Informations-Werk eine Auflage von einer Million bereits weit überschritten haben.

Eine andere Dame machte sich die Mühe und schrieb alle ihr bekannten Korrespondenz-, Tausch- und Kontakt-Klubs aus der ganzen Welt an, fügte die erbetenen Angaben zusammen und machte daraus einen "Internationalen Klub-Führer", der pro Stück für 3 Dollar angeboten wird.

Unzählige Wiederverkäufer in allen Erdteilen machten auch aus diesem Sammelwerk, das jährlich erneuert und ergänzt wird, einen Besteller.

Wiederum eine Hausfrau brachte einen sogenannten "Handtaschen-Ratgeber" heraus. Zu diesem Zweck ging sie mit offenen Augen durch ihre Heimatstadt und begann sämtliche Geschäfte, deren Angebote, Bedienung, Sonderleistungen usw. zu testen und aufzuschreiben.

Das Ergebnis dieser Aktion wurde gesammelt, geordnet, schliesslich sauber mit der Maschine geschrieben und zu einer gedruckten Broschüre zusammengefasst. Nach Fertigstellung konnte man dann in alphabetischer Reihenfolge nachlesen, wer zum Beispiel in der Stadt die leckersten Pizzas verkauft, die besten Polster- und Lederstühle aufbereitet, preiswerte Tapeten oder gar spezielle Hilfsmittel liefert.

Den so produzierten "Handtaschen-Ratgeber" verkaufte die junge Dame für einen Dollar das Stück an belebten Plätzen der Stadt, an Eisenbahn- und Busbahnhöfen, in Hotelvorhallen, vor Kaufhäusern und an anderen Zentren ihres Heimatortes. Nach kurzer Zeit war die erste Auflage von 10.000 Stück verkauft.

Das brachte zwar ein schönes Stück Geld, doch richtig los ging der Verdienst erst, als sie Geschäftsleute für eine Insertion in ihrem Ratgeber gewinnen konnte. Nach verschiedenen Besuchen bei geeigneten Unternehmen kamen 250 Inserate zusammen, die im Durchschnitt 50 Dollar pro Stück brachten. Das ergab die runde Summe von 12.500 Dollar.

Der Verkaufserlös deckte die Druckkosten weitgehend ab und liess darüber hinaus einen netten Gewinn übrig, so dass die zweite Auflage des inzwischen erweiterten "Handtaschen-Ratgebers" annähernd 15.000 Dollar Verdienst brachte.

Nach diesen guten Anfangserfolgen reiste die clevere Hausfrau nach New York, Boston, Washington und in andere Grossstädte der USA, warb Mitarbeiterinnen für den Verkauf und ist heute ganz dick im Geschäft.

Bei diesen drei Beispielen handelte es sich ausschliesslich um Frauen, die mit eigenen Schriftwerken zum grossen Geld kamen. Doch selbstverständlich können Männer in diesem Metier ebenso erfolgreich sein, wie sich beim Studium der einzelnen Entwicklungen herausstellte.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

(C) Copyright 2017  ADMG Ltd.  All Rights Reserved.